Praxisbeispiel zum Qualitätsstandard BO5 – "Regionale Berufsorientierungs-Veranstaltungen"


Praxisleitfaden „Auszubildende suchen und finden“ aus Offenbach

Titelbild Praxisleitfaden „Auszubildende suchen und finden“

Der Standort Offenbach steht vor einer doppelten Herausforderung: Einerseits finden viele Jugendliche — oft aufgrund mangelhafter schulischer Qualifikationen — keinen Ausbildungsplatz. Andererseits können viele Betriebe ihre Ausbildungsstellen nicht besetzen. Vor allem kleinere und mittlere Betriebe (KMU) haben oft nicht die Zeit und das Personal, um aufwendige Auswahlverfahren und Infoveranstaltungen zur Gewinnung von Auszubildenden durchzuführen.

Bei der Suche nach passenden Auszubildenen nutzen sie meist nur wenige Kommunikationskanäle, wie z.B. "Mund-zu-Mund-Propaganda" oder gelegentlich auch Stellenanzeigen in der lokalen Zeitung, mit denen sie ihre Zielgruppe nur teilweise erreichen. Jugendliche haben dagegen oft kein oder ein falsches Bild von Ausbildungsberufen und schließen damit eine Kontaktaufnahme zum Betrieb vorschnell für sich aus.

Um die betroffenen Betriebe zu unterstützen und beide Seiten besser zusammen zu bringen, hat das Übergangsmanagement Schule - Beruf der Stadt Offenbach einen Praxisleitfaden herausgegeben. Die Broschüre stellt innovative und kreative Ansätze zur Rekrutierung von Auszubildenden vor, die auch von kleinen Unternehmen mit vergleichsweise geringem Aufwand genutzt werden können.

Der Praxisleitfaden richtet sich an Inhaber/innen und Personalverantwortliche von kleinen und mittleren Betrieben sowie an Fachkräfte im Übergang Schule - Beruf.

Er gliedert sich in drei Teile:
Der erste Abschnitt enthält Leitfragen für die Selbstreflexion der Betriebe, die sich zunächst klar darüber werden müssen, wen sie eigentlich als Auszubildende suchen und was sie zu bieten haben.

Es folgen übersichtlich aufbereitete Kurzdarstellungen unterschiedlicher Formen von Veranstaltungen und Kontaktmöglichkeiten, mit denen Jugendliche persönlich und auf Augenhöhe sowie über ihre bevorzugten Medien und Kommunikationskanäle angesprochen werden können. Einige der Veranstaltungsformen und Angebote wurden direkt in der Stadt Offenbach entwickelt (z.B. das Veranstaltungsformat AZUBI-LIVE, siehe Praxisbeispiel), andere stehen auch in weiteren OloV-Regionen zur Verfügung (z.B. Ausbildungsmessen). Der Fokus liegt auf Methoden und Instrumenten, mit denen Betriebe unkompliziert und effizient auf Jugendliche zugehen können. Vielfach können sie hierbei gleich prüfen, ob die Jugendlichen in das eigene Unternehmen passen. Hierbei wird zwischen Ansätzen unterschieden, die Betriebe eigenständig intern umsetzen können und Veranstaltungen, die in Kooperation mit externen Partnern durchgeführt werden.

Im Anhang enthält der Praxisleitfaden Musteranschreiben, Checklisten und Kopiervorlagen sowie eine Adressliste mit Offenbacher Schulen und wichtigen Ansprechpartnern am Übergang Schule - Beruf.

Kontakt