Aktuelles: Detailansicht

13.04.2017

Schulversuch zur neuen "Berufsfachschule zum Übergang in Ausbildung" (BÜA)

Zum kommenden Schuljahr 2017/2018 startet in Hessen der Schulversuch zur Erprobung der neuen "Berufsfachschule zum Übergang in Ausbildung" (BÜA). Im Rahmen einer Auftakt-Veranstaltung am 30.03.2017 im Gießener Rathaus gab Kultusminister Prof. Dr. R. Alexander Lorz gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern der hessischen Hochschulen, Handwerkskammern und IHKs den Startschuss für die 26 Schulen, die an der Erprobung teilnehmen. "Mit der neuen 'Berufsfachschule zum Übergang in Ausbildung' setzen wir als Landesregierung eine Forderung aus dem Bündnis Ausbildung Hessen für die Jahre 2015 bis 2019 zur Reform des Übergangssystems an beruflichen Schulen um", erklärte Lorz. "In der neuen Schulform führen wir die klassischen Bildungsangebote des Übergangssystems, bestehend aus den Bildungsgängen zur Berufsvorbereitung, der zweijährigen Berufsfachschule und der einjährigen höheren Berufsfachschule, zusammen. Die neue Berufsfachschule setzt damit in der hessischen Schullandschaft einen entscheidenden Impuls zur Neuausrichtung des Übergangs von der Schule in den Beruf."

Ausführliche Informationen sowie die Informationsbroschüre "Berufsfachschule zum Übergang in Ausbildung (BÜA)" des Hessischen Kultusministeriums enthält die Pressemitteilung vom 30.03.2017: https://kultusministerium.hessen.de/presse/pressemitteilung/hessen-startet-schulversuch-mit-neuer-berufsfachschule.