Zum Inhalt springen Menü Menü

Sie sind hier:

Praxisbeispiel zum Qualitätsstandard
BO9 – "Beteiligung der Erziehungsberechtigten am Berufsorientierungs-Prozess"


Elternbeteiligung in der Berufsorientierung – Ergebnisse eines Entwicklungsprozesses in der Stadt Kassel

Mit ihrer Rolle der Begleitung im Berufswahlprozess gehen Eltern sehr unterschiedlich um. Pädagogische Fachkräfte und andere Akteure im Übergang Schule – Beruf schätzen die Kompetenzen vieler Mütter und Väter kritisch ein. Es werden Informationslücken bezüglich des Berufsbildungssystems oder ein mangelndes Engagement der Erziehungsberechtigten gesehen.

Angesichts dieser Ausgangslage konzipierte die Regionale OloV-Koordination bzw. das Kasseler Übergangsmanagement Schule – Beruf einen Entwicklungsprozess Elternbeteiligung, an dem sich die Institutionen, die den Übergang Schule – Beruf in Kassel mitgestalten, beteiligten: Allgemeinbildende Schulen, das Kasseler Übergangsmanagement Schule – Beruf, Berufliche Schulen, Träger außerschulischer Jugendbildung, die Arbeitsagentur, die Kammern und die Kreishandwerkerschaft. Sie nahmen regelmäßig an den Veranstaltungen teil und unterstützten sich gegenseitig bei der Entwicklung von neuen Ansätzen zur Kooperation mit Eltern.

Der Entwicklungsprozess war so gestaltet, dass zunächst im Frühjahr 2010 eine Auftaktveranstaltung und drei Workshops stattfanden. Der Auftakt diente der Diskussion verschiedener Perspektiven auf die Ausgangslage und der Vorstellung des geplanten Prozesses.

Auf diese erste Phase folgten 2010 bis 2013 fünf Workshops, in denen die teilnehmenden Projekte zur Erprobung neuer Ideen für die Elternbeteiligung in der Berufsorientierung entwickelten und miteinander berieten. Nach der Erprobung dieser Vorhaben wurden die Erfahrungen untereinander mitgeteilt und diskutiert.

Eine im August 2014 vorgelegte Dokumentation stellt den gesamten Entwicklungsprozess dar und dokumentiert die Beiträge der beteiligten Expert/inn/en und Praxisprojekte. Mit der Erstellung dieser Dokumentation verbinden die Autorinnen und Autoren den Wunsch, dass die zusammengefassten Inputs, aber insbesondere auch die erprobten Praxisbeispiele andere ermutigen mögen, neue Wege in der Elternbeteiligung auszuprobieren.

Weiterführende Informationen

Die Dokumentation enthält Kurzfassungen der Inputs und Darstellungen der erprobten Praxisvorhaben der Entwicklungsgruppe: im Anhang sind Materialien dargestellt, die im Rahmen der Praxisprojekte entstanden sind. "Elternbeteiligung in der Berufsorientierung. Ergebnisse eines Entwicklungsprozesses von 2010 bis 2013 in der Stadt Kassel" (PDF 1,6MB)

Kontakt

Zurück zum Seitenanfang