Zum Inhalt springen Menü Menü

Sie sind hier:

Praxisbeispiel zum Qualitätsstandard
MV3 – "Transparenz über Angebote im Übergang Schule - Beruf"


Film "Jobchecker – Wegweiser zum Übergang Schule-Beruf im Landkreis Darmstadt-Dieburg"

Der Film "Jobchecker" richtet sich an Jugendliche, Schulklassen und Multiplikatorinnen bzw. Multiplikatoren (Lehrkräfte, Jugendförderung, Arbeitsmarktakteure, Paten-Projekte etc.). Im Film werden Angebote im Übergang Schule-Beruf im Landkreis Darmstadt- Dieburg von zwei jugendlichen Hauptdarsteller/inne/n vorgestellt.

Dargestellt werden wichtige Institutionen, Beratungsstellen und Ansprechpersonen, die im Berufsorientierungsprozess junger Menschen eine tragende Rolle spielen und deren Angebote:

  • Fachstelle Jugendberufswegebegleitung (mit den Angeboten "Berufsparcours", "Was kostet die Welt", "Dress for Job" und "Berufe unter der Lupe")
  • Handwerkskammer Frankfurt-Rhein-Main
  • Industrie- und Handelskammer Darmstadt
  • Agentur für Arbeit Darmstadt
  • Kreisagentur für Beschäftigung – Kommunales Jobcenter im Landkreis Darmstadt-Dieburg
  • Fachstelle Jugendberufshilfe, Diakonisches Werk Darmstadt-Dieburg.

Der Film hat zum Ziel, regionale Angebote darzustellen und Möglichkeiten des Übergangs von der Schule in eine Ausbildung aufzuzeigen. Jugendliche sollen einen ersten Eindruck erhalten und an die Thematik der Berufsorientierung hergeführt werden. So können Schwellenängste bezüglich der Institutionen und Ansprechpartner/innen abgebaut werden.

Auch als Instrument für den Berufsorientierungsunterricht ist der Film einsetzbar, ebenso als Material für Fortbildungen (z.B. im ZiB-Projekt, in dem Bildungsbegleiter/innen aus Migrantenselbstorganisationen zum Thema Übergang Schule – Beruf geschult werden). Im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit dient er der Selbstdarstellung der Akteure. Der Film hat türkische, englische und russische Untertitel und ist somit auch für interkulturelle Themen einsetzbar.

Die Idee zu dem Film entstand aus der Überlegung heraus, wie Angebote und Möglichkeiten der Fachstelle Jugendberufswegebegleitung gebündelt und öffentlichkeitswirksam präsentiert werden könnten. Aus diesem Grund fiel der Entschluss, das Medium Film zu nutzen.

Zunächst erfolgte eine Abfrage in der OloV-Steuerungsgruppe, anschließend die Umsetzung durch die Fachstelle Jugendberufswegebegleitung in Zusammenarbeit mit dem Institut für Medienpädagogik und Kommunikation (MuK) in Dreieich, den Darstellerinnen und Darstellern (u.a. regionale Arbeitsmarktakteure) sowie englischen, türkischen und russischen Übersetzerinnen und Übersetzern.

Das "Drehbuch" zum Film wurde durch ein Team der Fachstelle Jugendberufswegebegleitung erarbeitet. Die Hauptdarsteller/innen wurden aus einer 8. Realschulklasse der Friedrich-Ebert-Schule in Pfungstadt anläßlich des Projekts "Berufsparcours" ausgewählt. Das Institut für Medienpädagogik und Kommunikation (MuK) war für die methodische und didaktische Umsetzung sowie die Begleitung der Darsteller/innen während des Projekts zuständig.

Die erste Fassung (deutsch) lag im Dezember 2011 vor. Die zweite Fassung (mit Untertiteln) wurde im Oktober 2012 fertig gestellt. Beworben wurde der Film vor allem an Schulen sowie bei Institutionen und Mitarbeitenden der Jugendförderung, Elternbeiräten, Paten-Organisationen und Arbeitsmarktakteuren.

Weiterführende Informationen

Kontakt

Kreisverwaltung Darmstadt-Dieburg
Kinder- und Jugendförderung
Fachstelle Jugendberufswegebegleitung
Jägertorstr. 207
64289 Darmstadt
Tel.: 06151 / 881-1488
E-Mail: jbh@remove-this.ladadi.de

Aufnahmedatum: 16.10.2013, letzte Überprüfung: 24.11.2017

Zurück zum Seitenanfang