Zum Inhalt springen Menü Menü

Sie sind hier:

Praxisbeispiel zum Qualitätsstandard
BO5 - "Regionale Berufsorientierungs-Veranstaltungen"


Berufe-Casting in Marburg

"Mädchenberuf – Jungenberuf - Gibt es das heute noch?" - Dies war die zentrale Frage, bei der es beim Berufe-Casting im Rahmen des Berufsorientierungs-Camps in Marburg-Biedenkopf ging. Veranstaltet wurde die Aktion von der Agentur für Arbeit Marburg. Gerlinde Breitenstein, Beauftragte für Chancengleicheit am Arbeitsmarkt bei der Agentur für Arbeit Marburg, schildert den Hintergrund sowie den Ablauf dieser spielerischen Auseinandersetzung mit Berufsbildern.

Berufswahl vollzieht sich als Prozess. Viele Schritte sind notwendig, um den passenden Beruf zu finden und eine für die Zukunft tragfähige Entscheidung zu treffen. Das Bildungs- und Berufswahlverhalten von Mädchen und Jungen ist im Wandel. Dennoch unterscheiden sich die Geschlechter nach wie vor in ihren Verhaltensmustern.

So haben Mädchen und junge Frauen im Bereich der Bildung stark aufgeholt und oft die jungen Männer überholt. Sie sind häufig fleißiger, konstanter, schreiben die besseren Noten und erreichen höhere Bildungsabschlüsse.

Die Wahl der Berufe scheint jedoch noch immer nach relativ starren Mustern abzulaufen. Mädchen sind in technischen Berufen stark unterrepräsentiert und Jungen entscheiden sich ebenso selten für Berufe in den Bereichen Erziehung, Soziales und Gesundheit.

Die Aktion Berufe-Casting, einsetzbar auf Messen oder im BiZ, versucht Klischeevorstellungen bei der Berufswahl bewusst zu machen und diese stereotypen Verhaltensweisen bei der Berufswahl aufzubrechen. Folien (s. Foto) zeigen Berufe (aus der Top-Ten-Liste der Berufswahl). Die Jugendlichen sollen das Weiblich/Männlich-Zeichen zu dem Berufsbild legen, von dem sie meinen, dass der Beruf überwiegend (zu mehr als 80 Prozent) von Mädchen oder Jungen gewählt wird.

Danach folgt die Auswertung, bei der durch das Aufzeigen von z.B. Verdienstmöglichkeiten oder Standortfragen im Gespräch mit den Jugendlichen eine Sensibilisierung erfolgen kann.

Kontakt

Gerlinde Breitenstein
Agentur für Arbeit Marburg
Afföllerstr. 25
35039 Marburg
Tel.: 06421/605-204
Fax: 06421/605-115
E-Mail: Gerlinde.Breitenstein(at)arbeitsagentur.de
Web: www.arbeitsagentur.de

Zurück zum Seitenanfang