Zum Inhalt springen Menü Menü

Sie sind hier:

Praxisbeispiel zum Qualitätsstandard "MV1 - Der Vermittlungsprozess baut auf den Kompetenzen der Jugendlichen auf"


Schülerprofilbogen und Schülerdatenbank des Main-Taunus-Kreises

Der Schülerprofilbogen entstand aus dem Projekt Hauptschule-Beruf im Zusammenhang mit Überlegungen zu einer besseren Dokumentation des Berufswahlprozesses. 2009 wurde der Bogen aktualisiert.

Ausgangspunkt war das Problem, dass die Perspektivbegleitung, die im Rahmen des Projektes allen Abgangs-Schülerinnen und -Schülern angeboten wird, sich Informationen über erfolgte Berufsorientierung, Praktika, Eignungen und Wünsche der Beratenen mühsam erschließen mußte. Die Auseinandersetzung mit dem Thema Ausbildung und Beruf fand nicht einheitlich an den Schulen statt. Deshalb wurde durch die "Steuerungsgruppe OloV" der Schülerprofilbogen entwickelt, der sich an Beispielen aus Wiesbaden und Frankfurt "bediente", die für die Bedingungen des Main-Taunus-Kreises umformuliert wurden.

Darin werden für einzelne Schülerinnen und Schüler nun wesentliche Informationen sowie Einschätzungen der zuständigen Lehrkraft und ggfs. auch der Schulsozialarbeit kompakt zusammengefasst.

Der Bogen stellt jeweils eine Momentaufnahme dar und dient

  • zur Beantwortung der Frage: Was weiß ich über die Kompetenzen der Schülerin / des Schülers und den Stand der Berufsorientierung?

  • zur Kommunikation mit der Schülerin / dem Schüler.

Der Profilbogen wurde im Netzwerk Jugend und Beruf verabschiedet und in die Dienstversammlung der Schulkoordinationen Berufsorientierung als verbindliches Instrument eingebracht. Er wird seitdem in unterschiedlich intensiver Form eingesetzt, darüber wird regelmäßig in den Dienstversammlungen berichtet.

Der Bogen geht, sofern die Datenschutzerklärung vorliegt, gemeinsam mit einem Selbsteinschätzungsbogen der Schülerin bzw. des Schülers in die im Rahmen von OloV im Main-Taunus-Kreis entwickelte Schülerdatenbank ein. Diese erhebt die Daten von Haupt- und Förderschüler/inne/n ab Klassenstufe 8. Protokolliert werden Praktika, Ergebnisse von Kompetenzfeststellung, Förderbedarfe, Berufswünsche und Vermittlungshemmnisse. Diese Dokumentation sichert wichtige Ergebnisse und Meilensteine der Berufswegeplanung, insbesondere an Schnittstellen zwischen Institutionen. Die Daten stehen der Berufsberatung und der JobOffensive MTK, unter Einhaltung der Datenschutzvorschriften, für den weiteren Vermittlungsprozess zur Verfügung.

Insgesamt arbeiten die Akteure im Main-Taunus-Kreis daran, die individuelle Beratung, Begleitung und Vermittlung zu optimieren. Hierzu tragen die geschilderten Instrumente bei.

Weiterführende Informationen

Download: Einschätzungsbogen zum Schülerprofil (WORD 1.4MB)

Dieses Praxisbeispiel wurde zur Verfügung gestellt durch die Regionale OloV-Koordination des Main-Taunus-Kreises.

Aufnahmedatum: 12.08.2009 | letzte Aktualisierung: 15.02.2018

Zurück zum Seitenanfang