Zum Inhalt springen Menü Menü

Sie sind hier:

Praxisbeispiel zum Qualitätsstandard "MV3 - Transparenz über Angebote im Übergang Schule-Beruf"


Netzwerk-Handbuch "Übergang Schule-Beruf im Odenwaldkreis"

Das folgende Beispiel gehört zu den ersten im Rahmen von OloV gesammelten Praxisbeispielen. Um ihr Ziel einer verbesserten Kooperation im Übergang Schule - Beruf zu erreichen, haben die regionalen Partner im Odenwaldkreis bereits vor dem Beginn von OloV zwei Instrumente erarbeitet, die auch für andere hessische Regionen Beispielcharakter haben konnten: ein Netzwerkbuch, das alle notwendigen Informationen für "Netzwerker" auf einen Blick enthielt und eine Kooperationsvereinbarung der regionalen Akteure. Beide Instrumente wurden bereits in der ersten Auflage der OloV-Qualitätsstandards als Praxisbeispiele vorgestellt.

Das Netzwerk "Übergang Schule-Beruf im Odenwaldkreis" ist auch heute noch eine Kooperation aller Akteure, die sich mit Schülerinnen, Schülern und jungen Erwachsenen als Fachleute beschäftigen. Sie alle arbeiten mit an der strukturellen Verbesserung der Zusammenarbeit.

Eine intensive organisationsübergreifende Kooperation in der Region gewährleistet einen umfassenden Erfahrungs- und Informationsaustausch, da die Beteiligten ihre unterschiedlichen Kompetenzen und Ressourcen mit einbringen. Alle regionalen Akteure sind sich einig, dass sie sich noch mehr darüber informieren müssen, wer an welchen Schwerpunkten arbeitet, um sich gegenseitig bei der Arbeit unterstützen zu können. Neben einer systematischen Erfassung der Fördermaßnahmen geht es dabei auch um Abstimmungsprozesse und Synergien, damit Maßnahmen sinnvoller und bedarfsorientierter aufeinander bezogen und geplant werden können.

1. Netzwerkbuch im Übergang Schule-Beruf im Odenwaldkreis

Das Netzwerkbuch bietet einen Überblick und Grundinformationen über derzeit bestehende Programme, Angebote und Maßnahmen beruflicher Bildung und Ausbildung für Jugendliche und junge Erwachsene.

Neben der Übersicht der schulischen Angebote, die aufsteigend nach möglichen Schulabschlüssen beschrieben sind, werden auch die berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahmen dargestellt. Diese bieten Jugendlichen die Möglichkeit ihre Ausbildungsreife zu verbessern oder leisten Hilfe bei der Ausbildungsplatzsuche.

Beschrieben werden auch schulische Ausbildungsgänge und außerbetriebliche Ausbildungsmöglichkeiten, die über Bildungsträger angeboten werden, bis hin zu qualifizierenden Beschäftigungsmaßnahmen und Hilfen bei Bewerbungen sowie bei der Eingliederung in Ausbildung und Arbeit. 

Informiert wird zudem über die rechtlichen Bestimmungen des Arbeitsmarktes, über Good-Practice-Beispiele und über Institutionen, die beim Bewältigen von sozialen Problemlagen flankierend helfen können, damit eine Eingliederung besser gelingt. 

Das Nachschlagewerk enthält eine Anschriftenliste der Maßnahmeträger mit den jeweiligen Ansprechpartner/innen und Informationen zu den Angeboten der betreffenden Institution. Damit das Buch zeitnah und aktuell sein kann, haben sich die Herausgeber/innen für eine Loseblatt-Sammlung in einem handlichen Ringhefter entschieden. So kann das Handbuch regelmäßig aktualisiert werden, damit seine Nutzer/innen jederzeit schnell und sicher die passenden Informationen aus der Vielfalt der Möglichkeiten nachschlagen können.

2. Kooperationsvereinbarung

In den Arbeitstreffen des Netzwerks wurde eine von allen Beteiligten unterschriebene Kooperationsvereinbarung erarbeitet, in der sich alle Akteure verpflichten, zukünftig eine gemeinsame, verbindliche und effiziente Zusammenarbeit zu gewährleisten. Die zu erbringenden Aufgaben der jeweiligen Institutionen sind in der Kooperationsvereinbarung genau beschrieben.

Die Regionale Kooperationsvereinbarung im Übergang Schule-Beruf für den Odenwaldkreis (PDF 56KB) zum Download.

Weiterführende Informationen und Kontakt

Der Bericht bezieht sich auf Materialien, die mittlerweile durch neuere Arbeitsinstrumente ersetzt wurden. Wir haben dieses Beispiel dennoch in der Datenbank belassen, um zu illustrieren, auf welches Fundament die hessenweite Strategie OloV aufbaute. Für aktuelle Informationen kontaktieren Sie bitte die Regionale OloV-Koordination des Odenwaldkreises.

Aufnahmedatum: 01.07.2008 | letzte Aktualisierung: 14.02.2018

Zurück zum Seitenanfang