Zum Inhalt springen Menü Menü

Sie sind hier:

Rollen & Funktionen: Regionale Steuerungsgruppen

In den regionalen Steuerungsgruppen arbeiten die Regionalen OloV-Koordinationen, die Ansprechpersonen Berufsorientierung bei den Staatlichen Schulämtern und alle zentralen Ausbildungsmarkt-Akteure einer Region zusammen.

Sie schließen auf der Grundlage der OloV-Qualitätsstandards und ihrer regionalen Bedarfe verbindliche Zielvereinbarungen. Dabei entscheiden sie, an welchen Qualitätsstandards sie inhaltlich arbeiten und mit welchen Schwerpunkten sie dies tun. Die Planung und Umsetzung geschieht innerhalb der bestehenden Kooperationsstrukturen, vorhandene Ansätze und Initiativen werden einbezogen und genutzt.
 

Im Rahmen der regelmäßig stattfindenden regionalen Steuerungsgruppen-Treffen sollen die Akteure

  • den jeweils aktuellen Stand der Umsetzung der Zielvereinbarungen reflektieren.
  • die Umsetzung der bisherigen Aktivitäten auf Optimierungspotenziale überprüfen. Sollte sich herausstellen, dass einzelne Punkte der Zielvereinbarungen nicht oder nur in modifizierter Form umgesetzt werden können, sind die Zielvereinbarungen entsprechend zu ändern.
  • prüfen, welche neuen Ziele aufgrund der regionalen Bedarfe in die Zielvereinbarungen aufgenommen werden sollen.
  • die nächsten Schritte zur weiteren Umsetzung der Zielvereinbarungen abstimmen.

Die Steuerungsgruppe reflektiert regelmäßig ihre Organisationsstruktur und Arbeitsformen und entwickelt sie bei Bedarf weiter.

(vgl. Kapitel "Steuerungsgruppen-Treffen der regionalen Akteure" in der Broschüre "OloV-Qualitätsstandards", 10. Aufl., Dez. 2012, S. 23)
 

In den Steuerungsgruppen gibt es unterschiedliche Arbeitsansätze:

  • So gibt es zum Beispiel Regionen, in denen die Umsetzung der Zielvereinbarungen in thematischen Arbeitsgruppen geschieht. Die Steuerungsgruppen erhalten in regelmäßigen Abständen Fortschrittsberichte. Zum Teil sind in diesen Arbeitsgruppen auch Personen oder Institutionen eingebunden, die nicht der Steuerungsgruppe angehören.
  • In anderen Regionen übernehmen einzelne Ausbildungsmarkt-Partner die Umsetzung spezifischer Ziele.
  • Teilweise arbeiten Nachbarregionen zusammen und haben auch gemeinsame Steuerungsgruppen. Dies betrifft insbesondere kreisfreie Städte bzw. Städte mit Sonderstatus und sie umschließende oder angrenzende Landkreise.
Zurück zum Seitenanfang