Zum Inhalt springen Menü Menü

Sie sind hier:

Zentrale Stelle BOP in Hessen

Formulare und Informationen zum Antragsverfahren 2022
(Stand: Dezember 2021)

Bitte nutzen Sie nur die aktuellen Fassungen. Sie finden diese Formulare nachstehend zum Download.

Aufgaben der Zentralen Stelle BOP in Hessen

Die "Zentrale Stelle BOP in Hessen", die bei der INBAS GmbH unter dem Dach der hessenweiten OloV-Strategie angesiedelt ist, unterstützt den "Steuerkreis Bildungsketten Hessen" und die regionalen OloV-Steuerungsgruppen bei der Umsetzung des Berufsorientierungsprogramms (BOP) des Bundes in Hessen.

Aufgaben:

  • Unterstützung und Beratung der OloV-Regionen, Schulen, Bildungsträger und des erweiterten Trägerkreises
  • Trägerberatung zur Ausweitung der teilnehmenden Schulen in der laufenden Antragstellung
  • Information zum BOP-Antragsverfahren in regionalen OloV-Veranstaltungen

Aktuelle Informationen für BOP-Träger in Hessen

Ausnahmeregelungen im BOP bis Ende des Schuljahres 2021/2022 verlängert

(Stand: Dezember 2021)

Die pandemiebedingten Ausnahmeregelungen zur Durchführung der Potenzialanalyse und der Werkstatttage im BOP wurden bis Ende des Schuljahres 2021/2022 verlängert.

Um auch bei Distanz- und/oder Wechselunterricht im Rahmen des BOP Maßnahmen der Beruflichen Orientierung anbieten zu können, hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung nach den zeitlich befristeten Flexibilisierungen des Jahres 2020 weitere Flexibilisierungen zur Durchführung des BOP beschlossen.

Alle Informationen zu den weiteren Flexibilisierungen, die zum Teil bereits seit 2020 und nun bis zum Ende des Schuljahres 2021/2022 gelten, finden Sie unter: https://www.berufsorientierungsprogramm.de/bop/de/service/pandemiebedingt-digitales-bop-moeglich.html

Alle angeführten Ausnahmereglungen müssen vor der Umsetzung mit der zuständigen Ansprechperson im Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) abgestimmt werden. Genaue Vorgaben und Unterlagen zur Beantragung finden Sie unter der o.g. Webadresse.

Ablaufschema und Terminübersicht zum BOP-Antragsverfahren

Kontaktdaten der OloV-Ansprechpersonen

Kontaktdaten der regionalen OloV-Koordinationen und Ansprechpersonen bei den Staatlichen Schulämtern unter: www.olov-hessen.de/regionen

Kooperationsvereinbarung Träger und Schule für BOP

Zur Unterstützung des hessischen BOP-Antragsverfahrens haben wir in Absprache mit dem BIBB eine Vorlage für die notwendige Kooperationsvereinbarung zwischen Trägern und allgemeinbildenden Schulen erstellt. Sie berücksichtigt alle in den Richtlinien vom 11.12.2018 (insbesondere Abschnitt 4) gemachten Vorgaben. Die Vorlage liegt im Word-Format vor, damit Sie zusätzliche Absprachen zwischen Träger und Schule einfügen können.

Download aktuelle Vorlage (Stand: Februar 2020, weiterhin gültig): Vorlage Kooperationsvereinbarung zwischen Schule und Träger (Word-Format 480KB )

Letter of Intent (LOI)

Der Letter of Intent (LOI) besteht aus zwei Teilen: dem eigentlichen Formular "LOI" und der "Anlage". Bitte füllen Sie beide Bestandteile aus und geben Sie diese mit dem Antrag ab.

Teil 1: Formular LOI

Wählen Sie aus der folgenden Auflistung der hessischen Landkreise, kreisfreien Städte und Sonderstatusstädte Ihre Region aus und laden Sie das dort verlinkte Formular herunter:

Version A: LOI mit Selbsterklärung Träger

  • Stadt Frankfurt/Main
  • Stadt Offenbach a.M.
  • Stadt Wiesbaden
  • Stadt Hanau
  • Landkreis Gießen
  • Landkreis Groß-Gerau
  • Hochtaunuskreis
  • Lahn-Dill-Kreis
  • Landkreis Limburg-Weilburg
  • Main-Taunus-Kreis
  • Landkreis Marburg-Biedenkopf
  • Odenwaldkreis
  • Rheingau-Taunus-Kreis

Download: Letter of Intent 2022 (A) (PDF-Formular 1.8MB)

Version B: LOI ohne Selbsterklärung Träger

  • Stadt Darmstadt
  • Stadt Fulda
  • Stadt Kassel
  • Landkreis Bergstraße
  • Landkreis Darmstadt-Dieburg
  • Landkreis Fulda
  • Landkreis Hersfeld-Rotenburg
  • Landkreis Kassel
  • Landkreis Offenbach
  • Landkreis Waldeck-Frankenberg
  • Main-Kinzig-Kreis
  • Schwalm-Eder-Kreis
  • Vogelsbergkreis
  • Werra-Meißner-Kreis
  • Wetteraukreis

Download: Letter of Intent 2022 (B) (PDF-Formular 2.4MB)

Teil 2: Formular "Anlage" (Bitte mit dem LOI abgeben!)

Zum LOI gehört die Anlage zur Anzahl der Teilnehmenden. Reichen Sie diese bitte gemeinsam mit den LOI ein.

Download: Anlage zum LOI 2022 (PDF-Formular 1.6MB)


Technische Hinweise und Hilfen zum LOI

Hinweis: LOI-Formular vor dem Ausfüllen speichern!

Um einen problemlosen elektronischen Versand der LOI zu ermöglichen, wird eine PDF-Version des LOI zur Verfügung gestellt. Das PDF-Formular kann erst ausgefüllt werden, wenn es abgespeichert und mit dem Acrobat Reader geöffnet wurde.

Hilfen für Träger und AP BO

Um die richtige Verwendung des LOI zu unterstützen, wurden für Träger und AP BO Erläuterungen erstellt.

Hinweise zum LOI 2022 für Träger (PDF 533KB)
Hinweise zum LOI 2022 für AP BO (PDF 544KB)

Warum gibt es zwei Versionen A und B des LOI?

Bisher war die Teilnahme der hessischen Regionen am BOP-Programm sehr unterschiedlich. Damit zukünftig mehr hessische Träger antragsberechtigt für BOP-Werkstatttage sind, hat der "Steuerkreis Bildungsketten Hessen" am 7. November 2017 die ursprünglich 2014 durch das BiBB festgelegten Richtlinien für "unterversorgte" Regionen in Hessen erweitert. Nun sind auch Träger antragsberechtigt, die Maßnahmen wie außerbetriebliche Berufsausbildung in kooperativer Form / für Kommunen bzw. nach SGB II / für den Bereich Reha durchführen. Mit dieser Sonderregelung müssen sich die betroffenen Regionen im "Letter of Intent" (LOI) einverstanden erklären. Es gibt daher in Hessen seit März 2018 zwei unterschiedliche Formulare für den LOI (mit oder ohne Sonderregelung).

A oder B - welches LOI-Formular für meine Region?

Achten Sie bitte darauf, dass Sie für Ihren LOI das richtige Formular verwenden. Eine Übersicht aller OloV-Regionen mit den entsprechenden LOI-Versionen finden Sie unter:
Übersicht: LOI-Version je OloV-Region (PDF 150KB)

Handreichung für die Antragstellung

Im Rahmen des Projektes KoBO Hessen (2016 - 2018) wurden die für die Antragstellung notwendigen Hilfsmittel entwickelt und in einer Handreichung zusammengefasst.

Download: Handreichung für die Antragstellung von BOP-Werkstatttagen in Hessen
(PDF 1.1MB)

Weiterführende Informationen zum BOP-Programm

„Die Werkstatttage im Berufsorientierungsprogramm - Praktische Berufsorientierung planen und umsetzen“
Die Broschüre des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) unterstützt Bildungsstätten bei der Umsetzung der Werkstatttage. Sie beinhaltet Wissen aus der Praxis für die Praxis, gibt Antworten auf methodische und organisatorische Fragen und bietet gestalterische Impulse.
Bestellung oder Download unter:
https://www.berufsorientierungsprogramm.de/bop/de/service/publikationen/publikationen.html

Anmeldung zum Newsletter Berufsorientierung
Der BOP-Newsletter informiert über Neues aus dem Berufsorientierungsprogramm und hält Sie auch zum Thema Berufsorientierung für Geflüchtete auf dem Laufenden. Hier können Sie sich anmelden:
https://www.berufsorientierungsprogramm.de/bop/de/service/newsletter/newsletter_node.html

Anmeldung zum Einladungsverteiler der Programmstelle Berufsorientierung
Mit der Anmeldung zum Einladungsverteiler des BIBB erhalten Sie zukünftig Einladungen per E-Mail zu Veranstaltungen wie z.B. BOP-Fachtagung, Workshops u.a., die von der Programmstelle Berufsorientierung oder der Servicestelle Bildungsketten ausgerichtet werden:
https://www.bibb.de/dienst/veranstaltungsanmeldungen/de/122617.php

Kontakt

Ansprechpartner

Bei (organisatorischen) Fragen zum hessischen BOP-Antragsverfahren wenden Sie sich bitte an:
Michael Kendzia, Tel.: 069 27224-825, Mail: bop-hessen@remove-this.inbas.com

Internet

Alle veröffentlichten Informationen zu "BOP in Hessen" finden Sie auf dieser Seite innerhalb der OloV-Website unter der Kurzadresse (Landingpage): www.olov-hessen.de/bop-in-hessen

Zurück zum Seitenanfang