Diese Seite jetzt drucken

Titel der Seite: Startseite
Druckdatum: 23.09.2017

Die hessenweite Strategie OloV — ein starkes Netzwerk mit Qualität und Dynamik

Ziel der OloV-Strategie ist es, die Qualität der Prozesse im Übergang Schule - Beruf zu sichern und Parallelstrukturen zu vermeiden, so dass Jugendliche den Einstieg in ihre berufliche Zukunft schaffen – ohne unnötige Umwege, Abbrüche und Warteschleifen. Erfahren Sie mehr über die OloV-Strategie...

Die OloV-Qualitätsstandards als Handlungsrahmen

Auf der Landesebene kooperieren alle Institutionen, die für die Gestaltung des Übergangs Schule - Beruf verantwortlich sind. Sie haben sich auf verbindliche Qualitätsstandards geeinigt, die im Dialog mit den Akteuren entstanden.

Umsetzung durch die regionalen OloV-Akteure

Die Qualitätsstandards sind der Handlungsrahmen für die OloV-Netzwerke in den hessischen Regionen. Auf dieser Basis vereinbaren die regionalen Akteure verbindliche Ziele – entsprechend den Bedingungen vor Ort.

Weiterentwicklung im Dialog zwischen Regionen und Landesebene

Gemeinsam entwickeln Landesebene und Regionen die OloV-Strategie weiter. Bei der Umsetzung in die Praxis berücksichtigen sie die Entwicklung des Ausbildungsmarktes, denn der ist dynamisch und OloV ist es auch.