Zum Inhalt springen Menü Menü

Sie sind hier:

Praxisbeispiel zum Qualitätsstandard "AQ3 - Steuerungsgruppen-Treffen der regionalen Akteure"


Erfahrungen und Empfehlungen der Arbeitsgruppe "Schnittstellenmanagement im Übergang Schule – Beruf" in Stadt und Landkreis Kassel

Die 2006 gegründete Arbeitsgruppe "Schnittstellenmanagement" reflektierte 2008 ihre bisherigen Erfolge und die Erfahrungen aus der Zusammenarbeit. Die auf dieser Basis formulierten Empfehlungen wurden verschriftlicht. Sie bündeln die langjährigen Erfahrungen der beteiligten regionalen Akteure und Institutionen in der Netzwerkarbeit.

Die Empfehlungen sind in drei Bereiche strukturiert. Sie beginnen mit den Aufgabenfeldern, die im Übergang Schule – Beruf von Schulen zu bearbeiten sind. Weiter gehen sie auf Kooperationen der Schulen mit externen Partnern ein. Im dritten Punkt erläutern sie, welche strukturellen Voraussetzungen für ein Gelingen der Aktivitäten zum Übergang Schule – Beruf geschaffen werden müssen.

An der Erarbeitung der Empfehlungen waren nachstehende Institutionen beteiligt:

  • Agentur für Arbeit Kassel

  • Jugendberufshilfe Kreis Kassel

  • Jugendberufshilfe Stadt Kassel

  • Kreishandwerkerschaft Hofgeismar-Wolfhagen

  • Max-Eyth-Schule, Kassel

  • Hessenweite OloV-Koordination, INBAS GmbH

  • Staatliches Schulamt für den Landkreis und die Stadt Kassel

  • Theodor-Heuss-Schule, Baunatal

Aufnahmedatum: 04.08.2008 | letzte Aktualisierung: 14.02.2018

Zurück zum Seitenanfang