Zum Inhalt springen Menü Menü

Sie sind hier:

Praxisbeispiel zum Qualitätsstandard
BO6 - "Qualifizierung der schulischen Fachkräfte im Bereich Berufsorientierung"


Fortbildung für Lehrkräfte und Akteure im Übergang Schule-Beruf: "Handwerksberufe praxisnah kennen lernen"

In Kooperation mit dem Berufsbildungs- und Technologiezentrum Lahn-Dill (BTZ) fand am 17.11.2010 erstmalig die Informationsveranstaltung "Handwerksberufe praxisnah kennen lernen" statt. Die im Rahmen von OloV durchgeführte Veranstaltung richtete sich an Lehrkräfte und Akteure im Übergang Schule-Beruf und ermöglichte diesen eine vertiefte praxisnahe Berufserkundung von mehreren Handwerksberufen an einem Ort.

Veranstaltungsort war das durch das BTZ betriebene "Arnold-Spruck-Haus" in Wetzlar, das überbetriebliche Lehrgänge für Auszubildende in zehn verschiedenen handwerklichen Ausbildungsberufen bzw. Berufsbereichen anbietet. Es verfügt über Werkstätten und Meister/innen, durch die Auszubildende überbetrieblich unterrichtet werden - ergänzend zur Ausbildung im Betrieb. Ferner werden auch Lehrgänge und Seminare im Bereich der Fort- und Weiterbildung wie z.B. Meistervorbereitungskurse oder Qualifizierungen zum Betriebswirt des Handwerks durchgeführt.

Beim Rundgang durch die verschiedenen Werkhallen nahmen die Teilnehmenden die Möglichkeit zum direkten Gespräch mit Auszubildenden und Meistern gerne in Anspruch. Im Anschluss regte Andreas Haberl, Hauptabteilungsleiter Berufliche Bildung der Handwerkskammer Wiesbaden, mit einem Vortrag zum Thema: "Schulpolitische Herausforderung aus Sicht des Handwerks: zeitnahen Übergang von allgemein bildender Schule in berufliche Erstausbildung fördern, Hauptschule stärken" zur Diskussion an. Die gastfreundliche Bewirtung durch das BTZ rundete die Veranstaltung ab.

Neben dem BTZ waren die Regionale OloV-Koordination des Wetteraukreises sowie die Kreishandwerkerschaft Wetteraukreis an der Durchführung der Veranstaltung beteiligt. Teilnehmer/innen waren Lehrkräfte und Schulsozialarbeiter/innen aus Förderschulen, Haupt- und Realschulen, Gesamtschulen und Berufsschulen sowie Vertreter/innen aus den Bereichen Bildungsträger, Beratung / Vermittlung / Fallmanagement.

Die Veranstaltung war mit 25 Teilnehmenden ausgebucht. Aufgrund der guten Resonanz wird die Veranstaltung am 05.04.2011 wiederholt.

Kontakt

Aufnahmedatum: 07.04.2011 | letzte Aktualisierung: 19.12.2017

Zurück zum Seitenanfang