Zum Inhalt springen Menü Menü

Sie sind hier:

Praxisbeispiel zum Qualitätsstandard "BO10 - Einsatz des Berufswahlpasses"


Regionale Ergänzung für den Ordner Berufswahlpass der Stadt Wiesbaden und des Rheingau-Taunus-Kreises

Der Berufswahlpass wird in Wiesbaden und dem Rheingau-Taunus-Kreis flächendeckend an die Schüler/innen ab Klasse 7 verteilt und im Unterricht genutzt. Er bietet somit das ideale Medium um Informationen zur Berufsorientierung an Schüler/innen und Lehrkräfte zu transportieren.

Durch die hessenweite regionenübergreifende Anschaffung gibt es aber leider keine regionalen Ansprechpersonen im Berufswahlpass. Daher wurden im Rahmen von OloV regionale Inhalte für den Berufswahlpass in Form eines Einlegers gestaltet, der in der Stadt Wiesbaden und im Rheingau-Taunus-Kreis in den Berufswahlpass-Ordner eingeheftet wird.

Ziel des Einlegers ist es Schüler/inne/n, Lehrkräften aber auch Eltern einen Überblick zu ermöglichen, welche Angebote in Ihrer Region zur Beruforientierung bestehen. Hierzu waren alle Beteiligten am OloV-Prozess der Region aufgerufen, ihre Leistungen für die beiden Zielgruppen der Jugendlichen und der Lehrkräfte einzubringen.

Die Textbausteine wurden grafisch im Design des Berufswahlpasses gestaltet und die Sprache den Zielgruppen entsprechend angepasst.

Weiterführende Informationen

Kontakt

Gertrud Hirschhäuser
HESSENMETALL - Verband der Metall- und Elektro-Unternehmen Hessen
Emil-von-Behring-Str.4
60439 Frankfurt
Tel.: 069/95 8 08-2 39
Fax: 069/95 8 08-1 78
E-Mail: GHirschhaeuser(at)hessenmetall.de

Aufnahmedatum: 26.01.2010 | letzte Aktualisierung: 20.02.2018

Zurück zum Seitenanfang