Zum Inhalt springen Menü Menü

Sie sind hier:

Aktuelles: Detailansicht

Hessische Programme für junge Menschen mit Behinderungen im Übergang Schule-Beruf

Mit zwei hessenweiten Angeboten unterstützt das Hessische Ministerium für Soziales und Integration den Übergang Schule-Beruf für junge Menschen mit Behinderungen:

  • Mit dem Projekt Berufliche Orientierung Inklusion Hessen (BOM) wird die BO hauptsächlich in Förderschulen und inklusiv ausgerichteten Schulen fokussiert.
  • Mit dem Hessischen Perspektivprogramm zur Verbesserung der Arbeitsmarktchancen (HePAS) werden persönliche Unterstützungsleistungen für Jugendliche und Prämienzahlungen für ausbildungs- oder einstellungsbereite Arbeitgeber sowie ein „Matching“ ermöglicht.

Beide Programme sind so ausgelegt und aufeinander abgestimmt, dass zum einen die Kontinuität in der Betreuung gewährleistet ist (bis hin zur Betreuung für die gesamte Dauer einer Ausbildung). Zum anderen kann mit dem Integrationsamt und seinen Integrationsfachdiensten den schwerbehinderten Menschen und ihren Arbeitgebern eine dauerhafte verlässliche Unterstützung geboten werden. Das Programm „BOM“ wird mit einer Laufzeit analog der Bund-Länder-Vereinbarung „Bildungsketten“ verlängert werden, HePAS läuft vorerst noch bis zum 31.12.2023.

Informationen zu BOM:

Hessisches Ministerium für Soziales und Integration (PowerPoint-Präsentation als PDF):
https://soziales.hessen.de/sites/default/files/media/hsm/powerpoint_projekt_berufliche_orientierung_inklusion_hessen_bom.pdf

Informationen zu HePAS 2020:

Hessisches Ministerium für Soziales und Integration: https://soziales.hessen.de/familie-soziales/menschen-mit-behinderung/hessisches-perspektivprogramm-zur-verbesserung-der

Landeswohlfahrtsverband Hessen: https://www.integrationsamt-hessen.de/fuer-arbeitgeber/programme-auszeichnungen/hessisches-perspektivprogramm.html

Zurück zum Seitenanfang