Zum Inhalt springen Menü Menü

Sie sind hier:

Praxisbeispiel zum Qualitätsstandard
BO2 – "Schulcurricula fächerübergreifende Berufsorientierung"


OloV-Schulentwicklungsprojekte im Landkreis Bergstraße

Das Staatliche Schulamt und die OloV-Regionalkoordination für den Landkreis Bergstraße beschlossen Ende 2010, neue Wege bei der weiteren Realisierung von OloV-Projekten zu gehen: Interessierte Schulleitungen konnten sich an einer Ausschreibung zur Unterstützung von OloV-Schulentwicklungsprojekten beteiligen und mit einem innovativen und spezifischen Projektplan bewerben.

Das Konzept zu dieser eher ungewöhnlichen Vorgehensweise entwickelten das Schulamt und die Regionalkoordination in Kooperation mit dem Institut für berufliche Bildung und Weiterbildung e.V. (ibbw). Die Zielsetzungen des Konzeptes basieren auf einer Auswertung von über 35 OloV- Einzelveranstaltungen, die das ibbw – überwiegend im Rahmen von Qualifizierungsmaßnahmen für OloV-Schulkoordinationen – in mehreren OloV-Regionen von 2009 bis 2011 durchgeführt hatte.

Folgende Zielsetzungen stehen im Mittelpunkt dieses Konzeptes:

  • Beratungsmöglichkeiten für Kooperationsprojekte frühzeitig und kontinuierlich anbieten, um ein Versanden von Projekten schon in der Anfangsphase zu verhindern.
  • Die Schulleitungen stärker als bisher beteiligen, um die langfristige Einbettung der OloV-Projekte in die Schulentwicklung zu gewährleisten.
  • Außerschulische Kooperationspartner einbeziehen, um die Projekte in der Region optimal zu verankern.
  • Kooperationsprojekte dokumentieren und regional präsentieren, um den Austausch von Erfahrungen und Know-how anzustoßen.

Vier Projektvorhaben wurden im Rahmen der Ausschreibung ausgewählt. Die beteiligten Schulen bildeten Projektteams, die an den sog. Transfer-Workshops verpflichtend teilnahmen. Die fünf Workshops wurden im Zeitraum April 2011 bis März 2012 als ganztägige Veranstaltungen in den beteiligten Schulen durchgeführt, um eine schulinterne Anbindung und kollegiale Beachtung noch in der Projektplanungsphase zu initiieren.

Das Beratungsteam vom ibbw und dem Staatlichen Schulamt Bergstraße (Rainer Krüger und Silke Weis) stand bei der Planung und konkreten Umsetzung der OloV-Kooperationsprojekte zur Verfügung. Neben der Projektberatung konnten nach Bedarf weitere fachliche Themen (u.a. Projektmanagement, außerschulische Kooperationen, Berufsorientierung) etc. bearbeitet werden.

Die Projektteams hatten zur Auflage, die Planung und Durchführung des OloV-Projektes zu dokumentieren und die Projektergebnisse in Abstimmung mit ihren Schulleitungen auf einer Abschlussveranstaltung im April 2012 regional zu präsentieren.

(Der Text stammt aus der unten genannten Dokumentation, Kapitel "Das Beratungskonzept für OloV-Transfer-Workshops zur Unterstützung von Schulentwicklungsprojekten – Hintergründe und Entstehungsgeschichte", S.5)

Weiterführende Informationen

Die Ergebnisse der Transfer-Workshops wurden dokumentiert und als Broschüre veröffentlicht: "Dokumentation: Transfer-Workshops zur Unterstützung von Schulentwicklungsprojekten im Rahmen der Strategie OloV im Kreis Bergstraße" (PDF 1.43MB)

Zurück zum Seitenanfang