Zum Inhalt springen Menü Menü

Sie sind hier:

Praxisbeispiel zum Qualitätsstandard "MV8 Individuelle Beratung und Begleitung im Vermittlungsprozess"


Peer Group-Projekt – Azubis unterstützen Schüler/innen in Marburg-Biedenkopf

Projektziel

Auszubildende aus unterschiedlichen Betrieben/Institutionen und Berufsbereichen (Verwaltung, Handwerk, Industrie, Einzelhandel etc.) berichten Schüler/innen von ihren ersten Schritten in Ausbildung. Ziel dieses Projektes ist es, Schüler/innen zu ermöglichen, ihre individuellen Fragen zu Ausbildung und Ausbildungsplatzsuche mit jungen Menschen (Peers) zu besprechen, die diese Phase gerade abgeschlossen haben. Der Austausch auf Augenhöhe soll sie auf ihrem Weg in Ausbildung und Beruf motivieren und stärken. Andererseits sollen die Auszubildenden in ihrer persönlichen und sozialen Entfaltung gefördert werden. Weiterhin leisten die Betriebe durch Freistellung ihrer Auszubildenden einen wichtigen Beitrag zum schulischen Berufsorientierungsprozess.

Zielgruppe

Das Projekt richtet sich an Realschüler/innen am Ende der Vorabgangsklasse sowie Hauptschüler/innen zu Beginn der Abgangsklasse. Sie befinden sich in der Berufswahl- und Bewerbungsphase und können die Tipps und aufgezeigten Wege der Auszubildenden für ihren eigenen Berufsweg nutzen.

Umsetzungsphase

Die Auszubildenden werden in 2 bis 3er Gruppen in den Klassen eingesetzt. Vorher werden sie an einem Fortbildungstag auf ihren Einsatz vorbereitet. Ihnen wird hier der Raum geboten, um den eigenen Berufsweg zu reflektieren. Weiterhin haben sie auf der Fortbildung die Gelegenheit, andere Jugendliche kennen zu lernen und gemeinsam mit ihnen die Gestaltung ihres Unterrichtsbesuches zu planen. Die Auszubildenden werden über den Fortbildungstag hinaus über die gesamte Projektlaufzeit von dem Organisationsteam begleitet.

Ergebnisse

Insgesamt kann auf drei Durchläufe zurückgeblickt werden. Seit Abschluss der Modellphase im Sommer 2010 konnten ca. 1000 Schüler/innen in 42 Klassen an 12 regionalen Schulen erreicht werden. Insgesamt haben sich 16 Betriebe bzw. Institutionen engagiert. Das Interesse bei den Betrieben ist groß und die Resonanz aller Beteiligten positiv. "Cool, dass Auszubildende freiwillig zu uns in die Klasse kommen" (Zitat eines Schülers).

Weiterführende Informationen

Das Peer Group-Projekt wurde von 2010 bis Juli 2012 als gemeinsames Projekt des Regionalen Übergangsmanagements Marburg-Biedenkopf (RÜM) und des Jugendbildungswerkes der Universitätsstadt Marburg in Kooperation mit der Agentur für Arbeit Marburg durchgeführt. Gemeinsam mit dem Jugendbildungswerk der Universitätsstadt Marburg war RÜM zuständig für die inhaltliche Konzeption und Organisation des Peer Group-Projektes. RÜM wurde von Mai 2008 bis September 2012 im Rahmen des Programms "Perspektive Berufsabschluss" aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und aus dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union gefördert.

Flyer des Regionalen Übergangsmanagements Marburg-Biedenkopf und des Kommunalen Jugendbildungswerkes der Universitätsstadt Marburg: Peer Group-Projekt – Azubis unterstützen Schülerinnen und Schüler auf dem Weg in den Beruf (PDF 1.8MB)

Seit August 2012 wird das Peer Group-Projekt gemeinsam von der Jugendförderung des Landkreises Marburg-Biedenkopf und dem kommunalen Jugendbildungswerkes der Universitätsstadt Marburg in Kooperation mit der Agentur für Arbeit weitergeführt.

Flyer des Jugendförderung des Landkreises Marburg-Biedenkopf und des Kommunalen Jugendbildungswerkes der Universitätsstadt Marburg: Peer Group-Projekt – Azubis unterstützen Schülerinnen und Schüler auf dem Weg in den Beruf (PDF 1.8MB)

Der Druck der vorliegenden Flyer wurde im Rahmen der hessenweiten Strategie OloV gefördert. Die regionale Umsetzung der OloV-Qualitätsstandards bezieht vorhandene Ansätze und Kooperationsstrukturen ein.

Kontakt

Aufnahmedatum: 30.04.2010

Zurück zum Seitenanfang