Zum Inhalt springen Menü Menü

Sie sind hier:

Praxisbeispiel zum Qualitätsstandard
BO5 – "Regionale Berufsorientierungs-Veranstaltungen"


OloV-Berufsparcours für Schulen in Wiesbaden und dem Rheingau-Taunus-Kreis

Der regionale OloV-Berufsparcours findet seit 2009 jedes Jahr im Herbst für vier Tage an der Kerschensteinerschule in Wiesbaden statt. Das Angebot richtet sich an Schulen in Wiesbaden und dem Rheingau-Taunus-Kreis. Als Ergänzung zur Ausbildungsmesse in Wiesbaden dient diese Veranstaltung insbesondere dazu, Schülerinnen und Schüler frühzeitig und niedrigschwellig an berufliche Orientierung heranzuführen. Nicht Information steht hier im Vordergrund, sondern eigene Erfahrungen.

Die Jugendlichen haben die Möglichkeit an 27 Stationen einfache praktische Aufgaben aus dem Arbeitsalltag verschiedener Berufe zu lösen. Sie können dabei ihr Interesse für Berufe testen sowie ihre eigenen Fähigkeiten und Begabungen kennen lernen.

In einem Zeitraum von 90 Minuten erledigen die Jugendlichen möglichst viele Übungen. In einem Laufzettel halten sie ihre Ergebnisse fest, um sie anschließend im Unterrichtsgespräch auszuwerten. Einer realistischen Selbsteinschätzung kommt dabei zentrale Bedeutung zu. Viele Jugendliche haben bei diesem Parcours zum ersten Mal die Möglichkeit, ihr Geschick in einfachen handwerklichen Arbeiten zu erproben. So gilt es z.B. Elektrokabel abzuisolieren, Draht nach einer Vorlage zu biegen, einen Überweisungsträger auszufüllen, Teig zu kneten, Servietten zu falten oder eine technische Zeichnung anzufertigen.

Das Berufsschulzentrum als Lernort für berufliche Ausbildung ist als Veranstaltungsort sehr bewusst gewählt. Hier unterstützen angehende Erzieherinnen und Sozialassistentinnen sowie Auszubildende aus regionalen Betrieben das Geschehen an den Stationen. Als Fachleute repräsentieren sie schon einen Beruf und sprechen doch noch die gleiche Sprache wie die Schülerinnen und Schüler. So wird die duale Ausbildung – im wahrsten Sinne des Wortes – ansprechend.

Der Berufsparcours wird vom Technikzentrum Minden-Lübbecke e.V. angeboten. Die Auswahl der Stationen wird jedoch kontinuierlich auf die Erfordernisse des regionalen Arbeitsmarktes abgestimmt. Dabei beraten die OloV-Partner aus Wirtschaft und Verwaltung.

Die Nachfrage seitens der Schulen ist ungebrochen. Wie schon in den Jahren zuvor nahmen auch 2013 insgesamt 1600 Schülerinnen und Schüler aus 26 Haupt-, Real- und Gesamt- und Förderschulen am OloV-Berufsparcours teil. Mit 68% ist die Jahrgangsstufe 8 am stärksten vertreten.
Zur Vorbereitung der Veranstaltung trägt seit 2012 die "Handreichung für Lehrkräfte" bei.

Jede Veranstaltung wurde durch eine Befragung der teilnehmenden Lehrkräfte evaluiert.
2013 ergaben 73 Rückmeldungen folgendes Bild:

  • "Die Anforderungen der Aufgaben sind für meine Schülerinnen und Schüler angemessen." (97%)
  • "Der Berufsparcours ist ein guter Baustein zur Berufsorientierung." (92%)
  • "Die Teilnahme am Berufsparcours ist im BO-Konzept der Schule verankert." (88%)
  • "Ich weiß, wie ich mit den Ergebnissen im Unterricht weiterarbeite." (85%)

Weiterführende Informationen

Die Handreichung für Lehrkräfte unterstützt die begleitenden Lehrkräfte bei der Vor- und Nachbereitung des Veranstaltungsbesuchs: "Wichtige Hinweise zum Ablauf der Veranstaltung" (PDF 450KB)

Zurück zum Seitenanfang